Landkreise abcachen

Landkreiscachen mit der S1000R

Motorrad und Geocachen passt nun wirklich nicht zusammen. Gibt es nicht eine Möglichkeit beide Hobby’s unter einem Hut zu bekommen?

Die Idee

Ich habe vor dem Rechner gesessen und mir die Karte mit dem Landkreisen angesehen, in der die Anzahl der gefundenen Caches in den jeweiligen Landkreisen dargestellt ist. Bei 425 Landkreisen in der Bundesrepublik sind ja noch viele weiße Flecken, in denen ich noch keinen Cache gefunden habe. Damit war die Idee geboren, eine schöne Tour über Land zu fahren und dabei eine einfache Drive In Dose finden. Das ist eine Aufgabe und sorgt für Abwechslung.

Die Planung

Das östliche Niedersachsen und ein Stück in Sachsen-Anhalt sah doch richtig gut aus. Also erstmal die Datenbank (GSAK) mit Daten füttern um herauszufinden, welche Dose im welchem Kreis liegt. Gefiltert nach einfachem Schwierigkeitsgrad bzw. Terrain-Wertung. Dann wollte ich auch nicht so weit in den Wald laufen, es sollte also ein Cache an der Straße sein.
Damit waren 12 Verstecke geplant und Basecamp zeigte mir eine Distanz von 786 km bei einer Gesamtzeit von 10:38 an. Ganz schön knackig, sollte ich vielleicht eine Übernachtung einplanen? Schauen wir mal.

Es geht los

Um 09:28 Uhr erwachte der Vierzylinder und dann ging es erstmal Richtung Süden, der erste Cache sollte in Lüchow-Dannenberg sein. Mein Navi zickte etwas herum und bei Lüneburg schickte es mich auf die falsche Fährte, na egal, fahren wir einen kleinen Umweg 🙂 . Die Dose war dann auf einem Parkplatz schnell gefunden und eine Pause nach einer Stunde Fahrzeit tat auch ganz gut.

Als nächstes stand Altmarkkreis Salzwedel auf dem Plan, die kleine Filmdose war schnell ausgemacht, auf geht es nach Stendal, hier war ein schöner Bahnhof zu bewundern.

Dann war der Landkreis Börde dran, hier hatte ich einen Cache in Morsleben herausgesucht. Man erinnert sich an das Endlager für radioaktive Abfälle (ERAM), welches jetzt mit viel Geld saniert werden muss. Im Gemeindegebiet befindet sich auch der ehemalige Grenzübergang Marienborn, sehr sehenswert, aber nicht heute.

Auf dem Weg zu meinem Cache in LK Helmstedt wollte mich eine Baustelle ausbremsen – aber nicht mit mir.
Im Landkreis Wolfenbüttel gab es einen Cache der besonderen Art, er lag auf dem Grundstück bei Mutti und wie soll es auch anders sein, Mutti war im Garten, als ich mit meinem Renner und der Ritterrüstung um die Ecke kam. Sie hat sich ganz schön erschreckt, aber dann kam doch ein nettes Gespräch zustande und mit ihrer Hilfe konnte ich auch die Dose bergen.

Cache Nr. 7 lag in Salzgitter/Heerte und der wollte sich erstmal gar nicht zeigen. Dann hatte ich den Schlingel aber doch in der Hand halten können 🙂 .
Ich habe noch mal ein Blick auf das Listing geworfen und erst dann fiel mir auf, dass ich vor einem riesigen Bunker aus dem zweiten Weltkrieg stand, irres Teil. Aber ich musste weiter zum Landkreis Braunschweig, hier war natürlich ein bisschen Autobahn dabei, aber dafür war der Cache richtig cool, hab ein bisschen gebraucht für die Dose, hatte ich so auch noch nicht gesehen (Schild für Gasschieber). Mit einem Lächeln im Gesicht ging es weiter, mittlerweile war es schon 16:00 Uhr.

Eine kleine Dose im LK Wolfsburg war schnell gefunden und dann ging es zum Mausoleum nach Gifhorn. Sehr interessanter Ort in ruhiger Gegend. Die Anwohner waren etwas verstört als ich mit meinem Bike die einsame Straße entlang gefahren bin und noch fast vor ihrer Haustür anhielt, hihi.

Weiter ging es zum LK Celle, hier bin ich erstmal am Cache vorbeigerauscht und musste umdrehen. Die Dose habe ich dann aber doch schnell entdeckt.

Zurück

Nun war es schon fast 18:00 Uhr und ein Landkreis sollte noch besucht werden. Also los, aber wie sollte es anders sein: Baustelle. Davon wusste mein Navi natürlich nichts, schickte mich immer wieder zurück. Da kam natürlich Frust auf am Ende des Tages und vielen km auf der Uhr. Gut, verzichte ich auf den letzten Cache und ab nach Hause.
Dann gab es bei Hamburg noch mal einen Stau auf der Bahn, boah ist das anstrengend, die Kupplung ist auf die Dauer schwergängig. Dann ging es doch weiter, aber ich musste noch mal tanken. Also runter von der A1 und da war auch schon eine Tanke, allerdings geschlossen, ist ja auch schon 22:30 Uhr. Urgs, die Reichweite beträgt noch 20 km. Schauen wir noch mal in Bargteheide und da hatte ich Glück, uff. Da schiebt man schon Panik.

Ende

Nach 831 km und in einer Zeit von 14:19 war mein Tag zu Ende. Was für eine schöne Tour, was hab ich nicht alles gesehen und erlebt. Geblitzt worden bin ich (ist aber nichts gekommen 🙂 ) viele schöne Häuser gesehen, viele verlassene im Osten, warum will die keiner haben? Auch durch Eschede bin ich gekommen, leider hatte ich keine Zeit an der Gedenkstätte anzuhalten.
Alles im allem war es sehr abwechslungsreich und der Entschluss steht fest, dass so eine Tour nicht die letzte sein sollte.

Die Karte mit den Landkreisen und den gefunden Caches
Gesamtstrecke: 829.93 km
Gesamtzeit: 14:18:51

2 Comments

  1. Janine sagt:

    Wahnsinn. Was für eine Tour 🙂 toll, wenn man seine Hobbys verbinden kann. Deine Landkarte ist schon so schön bunt 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.